Yang=  pflegen ernähren, in einem guten Zustand erhalten

Sheng= Leben, lebendig, wachsen

 

Das Lied von der Langlebigkeit 10 alter Männer:

 

Es spazierte einst ein Wanderer einen Weg entlang und begegnete dort 10 alten Männern, die alle über 100 Jahre alt, aber von außergewöhnlicher Vitalität waren.

Er fragte sie: Wie erreicht man ein so langes Leben?

 

-         Der erste Alte sagte: „Ich rauche und trinke nicht.“

-         Der zweite Alte lächelte und sagte: „Nach dem Essen gehe ich 100 Schritte!“

-         Der dritte Alte antwortete: „Ich strebe nicht nach Ruhm und Wohlstand und esse nur vegetarisch!“

-         Der vierte Alte sagte: „Ich gehe lieber zu Fuß, als mit dem Wagen zu fahren!“

-         Der fünfte Alte antwortete: „Ich bin es gewohnt, körperlich zu arbeiten!“

-         Der sechste Alte bewegt seine Arme und Beine und sagte: „Ich übe täglich TaiJi Quan“!

-         Der siebte Alte atmet tief ein und sagte: „Meine Fenster sind immer offen, damit die frische Luft hineinkommen kann!“

-         Der achte Alte antwortete: „Ich genieße täglich das Sonnenbaden auf meinem Gesicht!“

-         Der neunte Alte sagte: „ Ich stehe früh auf und gehe früh ins Bett!“

-         Der zehnte Alte antwortete: „Ich schwinge gelassen mit der Musik hin und her und halte mich von Sorgen frei!“

 

So werden Schritt für Schritt die Geheimnisse eines langen Lebens erklärt!

 

Die gesunde Lebensführung ist auch im Westen in der griechischen Medizin des Hippokrates verankert. Hier hat sie sich jedoch nicht dauerhaft etabliert, im Gegensatz zur chinesischen Kultur, wo sich viele Elemente einer gesunden Lebensführung bis heute im Alltag gehalten haben.

 

Das Ziel der Lebenspflege in jeder Kultur und zu jeder Zeit war es, sein Leben so zu führen, das man im Alter gesund und aktiv bleibt, Krankheiten vermieden werden und so ein langes Leben zu erreichen. Auf diesem Weg kann jeder selber seinen Heilungsprozess und seine Therapie mit gestalten und beeinflussen.

 

Die Lebenspflege umfasst im weitesten die Bereiche:

-         Kultivierung des Geistes, Beruhigung der Gedanken

-         Regulierung der Emotionen, Bewahrung eines ausgeglichenen Temperaments

-         Leben in Harmonie mit der Natur und den Jahreszeiten

-         Regulierung des Essverhaltens/ chinesische Diätetik

-         Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Entspannung

-         Zuviel Bequemlichkeit vermeiden

-         Regelmäßigkeit und Rhythmus einhalten

-         Passende Bekleidung wählen- nicht zu warm, nicht zu kalt

 

Vorbeugung und Gesundheitspflege sind die Grundlage der chinesischen Heilkunst. Der Fokus liegt hier darauf, Krankheit gar nicht erst entstehen zu lassen und den Körper und Geist gesund und vital zu erhalten.